Japan – Ein Reiseüberblick, Tokio, Kyoto und Tagesausflüge

Wir waren endlich in Japan! Wahnsinn! So lange habe ich davon geträumt und jetzt war es endlich soweit! Natürlich möchte ich euch ganz detailliert berichten wo wir waren und was wir in den 14 Tagen alles erlebt haben, aber vorher sollt ihr erst einmal einen Reiseüberblick bekommen.

Bis auf ein paar kleine Pannen ist im Großen und Ganzen alles so abgelaufen wie geplant. Die ersten 5 Tage waren wir in Tokio mit einem Tagesausflug nach Kawagoe, dann 5 Tage Kyoto mit einem Tagesausflug nach Himeji und nochmal 3 Tage in Tokio. Das hört sich vielleicht auf den ersten Blick nicht viel an, aber wir wollten uns Zeit nehmen und uns alles anschauen, was uns interessiert. Dafür war die Zeit schon knapp und einige Punkte mussten wir leider auslassen. Trotzdem haben wir viel erlebt. Was genau, habe ich euch in zwei Grafiken festgehalten. Die abgebildeten Sehenswürdigkeiten stellen aber nur dar, wo wir waren. Was davon besonders toll und was weniger sehenswert war, werde ich euch in den einzelnen folgenden Beiträgen berichten.

Tokio

In der ersten Woche in Tokio hatten wir unser Hotel in Shin-Okubo, nur eine Station vom Bahnhof in Shinjuku entfernt. Rund um Shinjuku, liegt in nur 2 Quadratkilometern das größte Wolkenkratzerviertel des Landes. Ein toller Tipp ist hier das Regierungsgebäude. Es hat in seinen zwei Türmen jeweils eine Aussichtsplattform, von denen man einen tollen Überblick über die Stadt hat, und der Eintritt ist kostenlos! Außerdem liegt hier der größte Einkaufsdistrikt Japans, mit jeder Menge riesiger Kaufhäuser, der Shinjuku Nationalgarten und das größte (und eines der ältesten) Vergnügungsviertel Japans, „Kabukichō“, mit den meisten Kinos der Stadt, unzähligen Restaurants, Kneipen und einem riesigen Rotlichtbezirk. Vor allem wenn es dunkel wird und die unzähligen Leuchtreklamen leuchten, ist Shinjuku sehr sehenswert. Man begegnet hier sogar Godzilla ;). Mehr dazu gibt es im eigenen Beitrag zu Shinjuku.

Von Shinjuku aus haben wir uns den Meiji-Schrein angeschaut, der leider (wie viele Tempel und Schreine während wir dort waren) unter Bauarbeiten stand. Nicht weit vom Park entfernt liegt das Stadtviertel Harajuku, welches als eines der wichtigsten Modezentren Japans gilt. Die hier gelegene Takeshita-Street ist eine kleine Einkaufsstraße, in der es überwiegend bunte und außergewöhnliche Jugendmode zu kaufen gibt.

Außerdem waren wir im Ghibli Museum in Mitaka. Die Tickets hierfür mussten wir im Voraus bestellen (man kann sie wohl auch an einem Automaten in einem bestimmten Supermarkt kaufen, das war uns aber zu riskant, da das Museum täglich nur eine begrenzte Anzahl an Leuten einlässt und somit Tickets oft Wochen vorher ausgebucht sind). Das Studio Ghibli, für die die es nicht kennen, ist ein Zeichentrickfilmstudio. Bekannte Animes sind zum Beispiel „Mein Nachbar Totoro“, „Chihiros Reise ins Zauberland“, „Prinzessin Mononoke“ und „Das wandelnde Schloss“. Genaueres zum Museum werde ich euch aber in einem anderen Artikel berichten ;).
Am gleichen Tag waren wir noch auf dem Nakano Broadway, wo es allerlei Anime- und Manga-Dinge zu kaufen gibt.

In der zweiten Woche lag unser Hotel in der Nähe des Hauptbahnhofs. Von hier aus haben wir den Sensoji-Tempel in Asakusa besucht. Vor dem Tempel gibt es eine lange Souvenir- und Streetfood-Meile, wo es Allerhand zu entdecken gibt. Der Tempel selbst ist wunderschön. Leider war auch hier die große Pagode unter Bauarbeiten.

Die letzten zwei Tage hat es leider geregnet, weshalb wir ein bisschen umplanen mussten und uns das Edo-Museum angeschaut haben. Hier kann man einiges über die Geschichte und das Leben im alten Edo (ehemaliger Name Tokios) erfahren. Am letzten Tag haben wir dann noch Akihabara, die „electric town“ erkundet. Hier liegt das Zentrum des japanischen Elektronikhandels, aber auch Anime, Manga, Merchandise und Videospiele.

Sehenswürdigkeiten in Tokio

Tagesausflug nach Kawagoe

Von Tokio aus haben wir einen Tagesausflug nach Kawagoe unternommen. Ein sehr schönes kleines Städtchen, 30 Zugminuten von Shinjuku entfernt. Die Stadt wird auch Klein-Edo genannt, da es eine sehr schöne Altstadt gibt. Auch der Kita-in Tempel hat viel Interessantes zu bieten. Mehr dazu folgt ebenfalls in einem separaten Beitrag.

Kyoto

In Kyoto hatten wir ein kleines Apartment ganz in der Nähe des Kiyomizu-dera. Von dort aus konnten wir viele Sehenswürdigkeiten zu Fuß erkunden und mussten nur zum Kinkaku-ji und dem Fushimi-Inari Schrein den Bus/Zug nehmen.

Durch gesundheitliche Probleme und Regenwetter mussten wir die ersten Tage etwas langsamer angehen lassen. Hier hat sich der Sanjusangen-do Tempel angeboten. Eine große Halle mit 1000 goldenen Statuen, die wiederum von 28 Wächterstatuen bewacht werden, bietet Schutz vor dem Regen und zudem Einiges zu sehen. Rundherum gibt es einen Garten, der auch bei Regen sehr schön ist.

Am nächsten Tag haben wir die Altstadt von Gion, dem alten Geisha-Viertel, erkundet. Angefangen mit einem der berühmtesten Tempel in Kyoto, dem Kiyomizu-dera, der an einem Berghang liegt und für seine große hölzerne Terrasse bekannt ist. Leider war auch diese unter Bauarbeiten 🙁
Weiter ging es durch die Ninen- und Sannen-zaka, zwei kleine Straßen, die von kleinen alten Läden flankiert sind, bis zum Yasaka und Chion-in Schrein. Auch hier, Baustelle… da hatten wir ganz schön Pech!

Etwas außerhalb gelegen, aber mit dem Zug leicht zu erreichen, liegt der Fushimi-Inari Schrein. Er ist berühmt für seine tausende Torii und war für mich der schönste Tempel in Kyoto. Der größte Schrein liegt am Fuß eines Hügels, auf dem es durch die roten Torii zu weiteren kleineren Schreinen geht. Unten war es sehr überlaufen, aber je höher man kommt, umso weniger Leuten begegnet man. Wir sind auch nicht bis ganz nach oben gewandert, da wir am selben Tag noch zum Kinkaku-ji, dem goldenen Pavillon, wollten, der am anderen Ende der Stadt liegt.

Sehenswürdigkeiten in Kyoto

Himeji

Ganz weit oben auf unserer „must-see-Liste“ stand Himeji mit seiner weißen Burg. Sie ist eines der ältesten erhaltenen Bauwerke aus dem Japan des 17. Jahrhunderts und gilt als schönstes Beispiel des japanischen Burgenbaus.

Wir hatten Glück sie an einem Tag mit wenigen Besuchern zu sehen, denn manchmal kann es hier ganz schön voll werden. Auf der Webseite der Burg kann man sich sogar eine Besucher-Prognose ansehen, sodass man sich den Tag mit weniger Besuchern aussuchen kann. Wir konnten uns jedenfalls alles gemütlich anschauen und die Ruhe genießen.

Neben der Burg gibt es zudem einen kleinen japanischen Garten, der wunderschön ist, und man kann sich direkt ein Kombi-Ticket am Schalter der Burg kaufen.

Ich hoffe, euch hat der kleine Reiseüberblick gefallen! Genaueres folgt bald in weiteren Berichten.
Wart ihr schonmal in Japan oder wollt ihr auch unbedingt mal hin? Schreibt uns doch einen Kommentar, wir freuen uns!

3 Replies to “Japan – Ein Reiseüberblick, Tokio, Kyoto und Tagesausflüge”

  1. Wunderschöne Fotos habt ihr und die Übersichtsgrafiken sind klasse. Jetzt bin ich aber auch auf die Berichte gespannt.

    Obwohl ich 6 Jahre in Japan gelebt habe, war ich weder in Kawagoe noch habe ich Himeji besucht. Man kann ja nicht alles sehen 😉 Dafür bin ich aber in Tohoku rauf und runter, kreuz und quer gereist. Ich mag es Abseits der bekannten Pfade zu reisen, aber für die erste Japanreise bieten sich die Highlights an.

    Liebe Grüße
    Daniela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Datenschutzerklärung

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder E-Mail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Google Analytics

Diese Website nutzt Funktionen des Webanalysedienstes Google Analytics. Anbieter ist die Google Inc. 1600 Amphitheatre Parkway Mountain View, CA 94043, USA. Google Analytics verwendet sog. „Cookies“. Das sind Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert.

Durch die IP-Anonymisierung auf dieser Webseite wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt.

Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren: https://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de

Cookies

Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert.

Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen.

Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

Server-Log-Files

Der Provider der Seiten erhebt und speichert automatisch Informationen in so genannten Server-Log Files, die Ihr Browser automatisch an uns übermittelt. Dies sind:

  • Browsertyp/ Browserversion
  • verwendetes Betriebssystem
  • Referrer URL
  • Hostname des zugreifenden Rechners
  • Uhrzeit der Serveranfrage

Diese Daten sind nicht bestimmten Personen zuordenbar. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen. Wir behalten uns vor, diese Daten nachträglich zu prüfen, wenn uns konkrete Anhaltspunkte für eine rechtswidrige Nutzung bekannt werden.

Kontaktformular

Wenn Sie uns per Kontaktformular Anfragen zukommen lassen, werden Ihre Angaben aus dem Anfrageformular inklusive der von Ihnen dort angegebenen Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.